JAMBO, JAMBO...KARIBU SANA..

und herzlich Willkommen auf der Homepage unseres Selbsthilfeprojektes Msumarini  

 

Kenia /Ostafrika ist ein wunderschönes Land, reich an Natur-und Artenvielfalt - aber auch an vielen armen Menschen

Ackerbau, Viehzucht, Fischfang sind nicht mehr ausreichend, um die Großfamilien auf dem Dorf zu ernähren

Deshalb verlassen viele ihre Dörfer, um in der Stadt Arbeit zu finden. Viele haben keine Schulbildung und sprechen neben der Landessprache Suaheli nur sehr schlecht Englisch. Wenn sie das Glück haben, einen Job zu bekommen, arbeiten sie unter sehr schlechten Arbeitsbedingungen, um ihre Familien daheim zu ernähren

 

Bei Krankheit ist die Behandlung alleine vom Geld abhängig, und manch einer stirbt aufgrund einer einfachen Erkältung oder Durchfall... von Malaria, Typhus etc. einmal ganz abgesehen. Krankenversicherung sowie Lohnfortzahlung im Krankheitsfall gibt es nicht

 

Die Kinder müssen schon von klein auf in der Familie für den Familienunterhalt mitsorgen

Die Schule können sie nur besuchen, soweit die Eltern das Geld für die Schule, Schuluniform, Bücher und Hefte aufbringen können. Eine Schulpflicht besteht nur auf dem Papier

 

Armut, Diebstahl, Prostitution, Schiebereien und Korruption nehmen immer mehr zu

 

 

                        ALLES WAS WIR TUN, WIRD EIN TEIL VON UNS

                                         ( Afrikanisches Sprichwort)

 

Unser Selbsthilfeprojekt Msumarini wurde zusammen mit einigen Dorfbewohnern aus Msumarini/Kenia vor 16 Jahren gegründet

 

Msumarini liegt an der Nordküste Kenias, 30km von Mombasa, Richtung Kilifi entfernt

 

Wir sind ein rein privates Projekt und finanzieren uns durch Eigeninitiative, durch den Verkauf unserer Produkte und den Erlösen aus unserer Projekten

 

Unser Leitgedanke und Ziel ist die Hilfe zur Selbsthilfe sowie die Nachhaltigkeit - und nur zusammen können wir eine langfristige Veränderung für viele bewirken

 

Unsere Prioritäten

 

·         Den Einheimischen mit Respekt und Achtung begegnen

·         Bewahrung der Tradition, Kultur innerhalb der Dorfgemeinschaft

·         Zugang zu Schulen und Ausbildungsstätten für viele Kinder  

·         Verhinderung der Abwanderung der Dorfbewohner in andere Regionen oder ins Ausland 

·         Verbesserung der Infrastruktur im Dorf

·         Nachhaltige und langfristige Veränderungen durch das Schaffen von Zukunftsperspektiven

·         Stärkung des Umweltbewusstsein und die Erhaltung der einheimischen  Natur

·         Hilfe zur Selbsthilfe

 

So wird unser Projekt dort nur von kenianischen Mitarbeitern geleitet und organisiert.

Sie sind für den gesamten Ablauf und auch für alle verwaltungstechnischen Aufgaben verantwortlich und haben entsprechende Handlungsfreiheiten  

 

Auch in Kenia zahlen wir vom Gesetzgeber festgelegte Kosten wie öffentliche Abgaben für Strom, Wasser, Steuern, Lizenzen etc.

Nach Abzug aller Kosten investieren wir unsere Erlöse in folgende Projekte:

 

Lebensstandard:

- Schaffung von Arbeitsplätzen sowie Ausbildungsplätzen

- Verbesserung des Lebensraumes

 

Bildung:

- Bereitstellung von Lernmitteln und Schuluniformen

- Ausbildungsförderung/Vergabe von Stipendien

 

Gesundheit:

- Sauberes Wasser durch Brunnenbau

- Bau von Komposttoiletten/Latrinen

- Familienplanung und Aids-Vorsorge

- Beschaffung von Moskito-Netzen

 

Umwelt:

- Einführung von Kochkisten in Einzelfamilien

- Stromgewinnung durch Solarpanels

- Aufforstung einheimischer Bäume

- Einrichtung von Kompostanlagen 

 

Zukunft:

- Vergabe von Kleinkrediten

- Verbesserung der Dorf-Infrastruktur

 

UNSERE AKTUELLEN PROJEKTe:

 

- Unsere eigene Dorfschule

- Gemüseanbau

- Sauberes Msumarini

 

Jeder Tag ist eine neue Herausforderung...

Nur gemeinsam und mit viel Zuversicht, Hoffnung, Vertrauen, innerer Kraft und neuen Ideen können wir nachhaltige Veränderungen schaffen und dadurch alles langsam, aber stetig wachsen sehen.